Vityaz und Spartak Sieg spitzt Playoff Kampf zu

Ilya Ezhov #33, Jakub Jerabek #15, Vityaz Podolsk
© Puckfans.at/Andreas Robanser
Durch die Niederlage von Jokerit und Severstal sowie dem 3:0 Sieg von Vityaz und dem 3:2 OT Sieg von Torpedo spitzt sich der Playoff Kampf im Westen weiter zu.

Vityaz holte sich zuletzt im Playoff Kampf trotz einer Niederlage den wichtigen 8.Platz in der West Conference. Heute konnten die Ritter diesen Platz mit einem 3:0 Heimsieg über die Kunlun Red Star absichern. Vityaz war auch Spielbestimmend doch das Heimteam ließ im Startdrittel auch zwei Überzahlsituationen ungenutzt. Drei Minuten vor der ersten Pause war Kunlun gerade wieder Vollzählig als Svatoslav Gebenshchikov Richtung Tor zog und sein Schuss wurde von am Boden knienden Teamkollegen Zakhar Bardakov noch unhaltbar für Dmitry Shikin im Tor der Red Star abgefälscht.
Kunlun die in der Osten noch um eine minimale Playoff Chance kämpften waren im Mittelabschnitt aktiver doch Vityaz gelang in diesen 20 Minuten dank des Überzahltreffer von Kaspars Daugavins nach genau 32 Spielminute das wichtige 2:0. Die Endscheidung in diesem Spiel fiel aber erst in der Schlussphase. Kunlun riskierte alles und ließ blieb Goalie Shikin auch bei einem Bully in der neutralen Zone auf der Spielerbank. Nachdem Danforth das Anspiel gewann beförderte in der Folge Jakub Jerabek aus der eigenen Zone den Puck zum 3:0 Heimsieg in das leere Kunlun Tor. Dank dieses fünften Saisontors des tschechischen Verteidigers und den 31 Saves von Ilya Ezhov bleibt Vityaz weiter auf Platz 8 im Westen. Für Kunlun hingegen ist der Playoff Zug damit zum vierten Mal in Folge abgefahren.

Spartak Moskau musste zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken und so musste heute gegen Torpedo Nizhny Novgorod dringend wieder Punkte her. Doch auch Torpedo benötigt Punkte im East Conference Playoff Kampf.
Die Gäste konnten durch zwei Powerplay Tore durch Chris Wideman im Mitteldrittel und Chris Terry in der 55. Minute zweimal vorlegen. Dmitry Vishnevsky in der 38.Minute und Artyom Fyodorov (57.Minute) im Powerplay glichen für Spartak Moskau aus. Fyodorov war dann in der Overtime auch am alles entscheidenden Treffer von Maxim Tsyplakov beteiligt. Damit konnte Spartak punktemäßig weiter mit Vityaz gleichziehen. Torpedo hilft dieser eine Zähler aber auch, hat Nizhny Novgorod nun doch 13 Punkte Vorsprung auf den 9. Platz in der East Conference.

Dieses Resultat sorgte aber auch dafür das neben Kunlun auch Neftekhimik die Playoffs nicht mehr erreichen kann.
Im Westen schiebt sich das Feld um Platz 8 aber weiter zusammen.
Da Jokerit heute das Heimspiel gegen Avangard mit 2:5 liegen zwischen dem finnischen KHL Team das auf Platz 6 liegt und Spartak auf Platz 9 nur drei Zähler.
Ein Sieger im diesen Kampf ist Dinamo Minsk. Die Weißrussen gelang im heutigen Heimspiel gegen Severstal nach 27 Tor losen Minuten durch Artyom Demkov im Powerplay und Shane Prince 21. Saisontreffer ein 2:1 Sieg. Die Bisons liegen damit 57 Punkten auf Platz 5 und Severstal bleibt mit 54 Zähler weiter auf Platz 7.