U18 WM: Russland und Schweden feiern zweiten Sieg

IIHF U18 World Championship BLR - SWE  Alexander Shkrabov #2,Artyom Borshyov  #4, Nikola Pasic #22, Yegor Sergiyenya  #14 Arena Metallurg, Magnitogorsk  ©Puckfans.at/Andreas Robanser
IIHF U18 World Championship BLR – SWE
Alexander Shkrabov #2,Artyom Borshyov #4, Nikola Pasic #22, Yegor Sergiyenya #14
Arena Metallurg, Magnitogorsk
©Puckfans.at/Andreas Robanser
Schweden konnte auch gegen die Weißrussen nicht überzeugen, für einen 4:3 Sieg reichte es am Ende aber doch. Russland gewinnt gegen Tschechien mit 3:2.

bei der U18 Weltmeisterschaft in Russland standen heute nur zwei Spiele auf dem Programm. Dabei traf Schweden auf die Weißrussen. Von der Papierform eine klare Sache, doch die Weißrussen riskierten nichts und standen in der Verteidigung gut. Die Schweden hatten so zwar klar mehr Spielanteile, kleinere Fehler im Aufbau und die fehlenden Ideen spielten den Weißrussen hingegen weiter in die Hände. Zusätzlich ließen die Schweden im Startdrittel gleich drei Überzahlsituationen ungenutzt. Team Belarus hingegen war mit ihren wenige Chancen meist gefährlich und so gelang in der 16.Minute Vladimir Alistrov auch der verdiente Führungstreffer.
Die Schweden kahmen konzentrierter aus der Kabine und so führte ein doppeltes Überzahl durch Lukas Wernblom in der 23.Minute auch zum Ausgleich. Kurz darauf rettete der Schiedsrichter die Weißrussen vor dem Rückstand als sie zu früh nach einem Schuss der Schweden das Spiel unterbrachen.
Mehr Konzentration zu Beginn war aber nicht das Motto von Schweden Goalie Jesper Eliasson , so ließ dieser einen mehr als haltbaren Schuss von Artyom Borshyov etwas mehr als zwei Minuten zwischen seinen Schonern durchrutschen. Nun tat sich Schweden wieder sehr schwer doch in der 35.Minute gelang Adam Boqvist zumindest wieder der Ausgleich. Von Ruhe im Team konnte man aber weiter nicht sprechen, agierte Weißrussland in den beiden Schlussminuten sogar für 65 Sekunden mit zwei Mann mehr. Die erneute Führung gelang ihnen aber nicht.
Im Schlussdrittel setzte sich die Klasse der Schweden aber durch. Diese brauchten aber sehr lange um durch Nikola Pasic (52.) in Führung zu gehen. Dabei wurde der Druck der Schweden den Weißrussen einfach zu groß und so brachte Pasic in Überzahl nur noch in das leere Tor einschießen.
80 Sekunden war das Spiel dann gelaufen als David Gustafsson den zwei Tore Vorsprung herstellen konnte. Die Weißrussen konnten zwar zwei Minuten vor dem Ende in Überzahl und mit sechs Feldspielern einen Treffer aufholen.
Die Schweden feierten damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel, eine überzeugente Vorstellung war dies aber erneut nicht.

In Chelyabinsk trafen heute Tschechien und Gastgeber Russland aufeinander. Die Tschechen gelang dabei durch Jakub Lauko in Überzahl (18.) der erste Treffer im Spiel. Die Russen gelang in einem Strafen reichen Mittelabschnitt durch einen Powerplay Treffer von Ivan Morozov der Ausgleich.
Die Russen gingen im Schlussdrittel durch Podkolzin und Dorofeyev mit 3:1 in Führung. Die Tschechen konnten mit sechs Feldspielern in der 59.Minute nur noch einen Treffer gut machen und bleiben damit weiter ohne Zähler.