Team Canada mit Sieg in letzter Sekunde

Hlinka Gretzky Cup 2018, Semifinal USA - CAN Bowen Byram #4, Josh Williams #15, Payton Krebs Rogers Place, Edmonton ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Hlinka Gretzky Cup 2018, Semifinal USA – CAN
Bowen Byram #4, Josh Williams #15, Payton Krebs
Rogers Place, Edmonton
©Puckfans.at/Andreas Robanser
Team Canada schien schon als der sichere Verlierer aus. Mit einem Tor in der Schlussekunde und dem 6:5 Overtime Sieg gegen die USA steht der Titelverteidiger aber doch wieder im Finale.

Mit dem Team USA wartete heute der große Konkurrent aus Nordamerika auf die kanadische Mannschaft. Die USA wartet noch immer auf den ersten Turniersieg. Viermal stand man bisher im Finale. Dreimal scheiterte man an Kanada und zuletzt 2016 setzte sich in Breclav Tschechien durch. Das Spiel begann mit vielen

Hlinka Gretzky Cup 2018, Semifinal USA - CAN Kaedan Korczak #6, Nicholas Robertson #19, Kirby Dach #17 Rogers Place, Edmonton ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Hlinka Gretzky Cup 2018, Semifinal USA – CAN
Kaedan Korczak #6, Nicholas Robertson #19, Kirby Dach #17
Rogers Place, Edmonton
©Puckfans.at/Andreas Robanser

Unterbrüchen und rasch kam Team USA zu einem Überzahlspiel. Der Schuss von Nicholas Robertson wurde nicht sofort als Tor erkannt und so fanden die Kanadier als sie wieder vollzählig waren eine gute Chance vor. Dann gab es eine längere Pause und die Referees berateten und gaben den US Treffer doch. Die Kanadier hatten aber im Powerplay Kapitän Alexis Lafrenière die richtige Antwort und so hieß es in der 5 Minute wieder ausgeglichen 1:1.Doch sehr lange hielt dieser Spielstand wieder nicht, erzielte doch Aaron Huglen nur etwas mehr als eine Minute später das mögliche Tor des Turniers in dem er den Puck aus Gretzky Büro mit dem Schläger in das Kreuzeck legte. Keine drei Minuten später waren wieder die Kanadier an der Reihe. Nach einem Schuss sprang der Puck vor dem Tor von Dustin Wolf herum und dies nutzte Rees zum 2:2 Ausgleichstreffer. In den restlichen Minuten des Startdrittels entwickelte sich ein typisch nordamerikanisches Spiel wo der Puck oft nur tief vor das Tor gespielt wurden. Dabei hatte das US Team ganz leichte Vorteile. In der 15.Minute dann ein Anspiel vor dem kanadischen Tor.Praktisch von diesem weg zog Nicholas Robertson ab und bezwang mit einem haltbaren Schuss Kanada Schlussmann Nolan Maier zu im zweiten Abschnitt r erneuten US Führung. In der Folge agierte das kanadische Team etwas ratlos.
Auch im zweiten Abschnitt kam Team Canada nicht richtig in Tritt, zusätzlich mussten noch zwei Unterzahlsituationen in Folge überstanden werden. In der 27.Minute fand das Heimteam dann endlich selbst wieder ein Überzahlspiel vor Krebs und Suzuki fanden dabei zwei gute Möglichkeiten vor. In der 28.Minute war es dann Xavier Parent der einen verdeckten Schuss an Dustin Wolf vorbei in das Tor zum 3:3 brachte. Nun hatte das Spiel seine beste Phase wobei beide Mannschaften Chancen vorfanden. Die USA wohl mit dem etwas organisiertem Spiel am Gleichstand nach 40 Minute Nun änderte sich einmal nichts.

Hlinka Gretzky Cup 2018, Semifinal USA - CAN Dustin Wolf #30, Kirby Dach #17 Rogers Place, Edmonton ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Hlinka Gretzky Cup 2018, Semifinal USA – CAN
Dustin Wolf #30, Kirby Dach #17
Rogers Place, Edmonton
©Puckfans.at/Andreas Robanser

In den dritten 20 Minuten halfen Strafen in den ersten Minuten den Kanadiern und dies nutzte Josh Williams mit einem Schuss in der 24.Minute genau in die obere Ecke um sein Team erstmals in Führung zu bringen. Nun wendete sich das Blatt und die US Boys taten sich schwer vor das kanadische Tor zu gelangen, Selbst als die USA 3 gegen 1 auf Nolan Maier zu liefen blieb der kanadische Tormann gegen Grant Silianoff siegreich.
8 Minuten vor dem Ende dann aber doch der Ausgleich, dafür war aber ein schwerer Stellungsfehler der Kanadier verantwortlich und den freien Raum nutzte Nicholas Robertson mit seinem Hattrick Treffer zum 4:4. Nur Sekunden später war wieder Unordnung vor dem kanadischen Tor und dieses Mal schlug Luke Toporowski zu und brachte das US Team wieder in Führung. 140 Sekunden vor dem Ende dann ein Stangenknaller durch Kanadas Jamieson Rees und mit der Schlusssirene dann doch noch durch einen Dylan Cozens Treffer der Ausgleich. Danach gab es Proteste der USA Bank wegen eines möglichen Torraum Abseits, der Videobeweis war bei diesem Turnier aber nicht zugelassen und so ging dieses Spiel in die Overtime. Dort dauerte es nur 104 Sekunden bis Josh Williams die Kanadier doch noch in das Finale schoss.

Photo Gallery:  Semifinal USA – CAN 4:5 OT

 

Rogers Place, Edmonton