Riga holt gegen Avtomobilist zumindest einen Punkt

Sergei Andronov #11, CSKA Moscow
©Puckfans.at/Andreas Robanser
Dinamo Riga holt mit der 2:3 Overtime Niederlage nach genau einem Monat zumindest wieder einen Punkt. CSKA gewinnt gegen Sochi gleich mit 7:0. Sergei Andronov trifft dabei zweimal.

Für Dinamo Riga wartete im heutigen Heimspiel mit Avtomobilist Jekaterinburg der nächste nicht gerade angenehme Gegner. Gab es für Dinamo doch vor genau zwei Wochen in Jekaterinburg gleich eine 2:7 Niederlage. Konstantin Komarek wurde in der heutigen Aufstellung nicht berücksichtigt.
Nach einem tiefen Pass konnte in der 3.Minute Gennady Stolyarov alleine auf Avtomobilist Tormann Jakub Kovar zufahren und diesen zur schnellen 1:0 Führung der Gastgeber bezwingen.
In der 8.Minute dann aber ein schlechter Aufbau in Überzahl und so kassierte Riga durch Nikita Tryamkin ausgerechnet in Unterzahl den Ausgleichstreffer. Doch erneut gelang Dinamo rasch ein Tor und so sorgte Kristaps Zile nur 32 Sekunden später das dieser erste Überzahlspiel für Dinamo doch noch erfolgreich war.
Die Führung tat Dinamo sichtlich gut und so hatte Gennady Stolyarov gleich nach Wiederbeginn des zweiten Abschnitts die große Chance auf den dritten Riga Treffer. Der Blieb aber aus und so wurde Avtomobilist stärker und Dan Sexton konnte in der 26.Minute alleine vor dem Dinamo Tor stehend Stanislav Galimov zum erneuten Ausgleich bezwingen. Um so länger dieser Abschnitt dauerte um so gefährlicher wurde Jekaterinburg doch nach 40 Minuten hieß es 2:2. Dinamo kämpfte weiter um diese Negativserie endlich zu beenden doch Avtomobilist hatte auch im dritten Abschnitt die besseren Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende dann die große Chance für Evgeny Grachyov. Dieser konnte den Avangard Goalie aus kurzer Distanz aber nicht überraschen und der gute Versuch landete im Fanghandschuh von Jakub Kovar. Mit diesem 2:2 nach 60 Minuten gelang Dinamo damit zumindest seit dem 14.Oktober wieder ein Zähler. Aus einem Sieg wurde es aber wieder nichts. So gab es bei Riga wieder einmal einen schlechten Spielerwechsel und dies nutzte 14,4 Sekunden vor dem Ende Anatoly Golyshev für den 3:2 Siegestreffer für Avtomobilist.

CSKA Moskau empfing heute den HK Sochi. Die Gäste konnten zuletzt mit dem Sieg in Riga den zweiten Erfolg in den letzten fünf Spielen einfahren, wobei sie aber sechs Punkte erarbeiten konnten. Zu beginn konnten die Gäste noch ein Unterzahlspiel überstehen doch Konstantin Okulov traf in der 9.Minute zur 1:0 Führung für die Armeemannschaft. Bei 4 gegen 4 nutzte CSKA dann den Platz um durch Anton Slepyshev in der 12.Minute auf 2:0 zu stellen und in der 26.Minute erhöhte Sergei Andronov auf 3:0 und alles lief für Sochi Richtung einer „normalen Niedrelage“. In den letzten 20 Minuten schlug CSKA Moskau dann aber gleich viermal zu. So waren es Maxim Shalunov in der 44.Minute und Mat Robinson drei Minuten später die den Arbeitstag von Sochi Goalie Maxim Tretjak scheinbar beendeten. So kam Alexei Krasotkin in das Tor und dieser kassierte nach nur knapp vier Minuten später seinen ersten Gegentreffer durch das zweite Sergei Andronov Tor in diesem Spiel. Kurze Zeit später kehrte Tretjak zurück in das Sochi Tor und dieser musste durch Nikita Korostelyov noch den Treffer zum 7:0 für CSKA Moskau hinnehmen.

Ebenfalls sieben Tore gelang Spartak Moskau im Auswärtsspiel bei Vityaz Podolsk. Dabei gelangen Anatoly Nikontsev und Lukas Radil jeweils zwei Tore. Für Spartak war dies damit der dritte Sieg in Folge.
Der kurze Höhenflug von Kunlun Ende Oktober dürfte heute einen weiteren Dämpfer erlitten haben. Die heutige 3:5 Heimniederlage gegen Traktor Chelyabinsk der Drachen war damit die bereits wieder vierte Pleite in Folge.
Ak Bars Kazan gewann dank Stephane Da Costa gegen Neftekhimik mit 3:2. Der Franzose sorgte für die 2:1 Führung im Powerplay sowie für den Assist zum 3:2 durch Viktor Tikhonov ebenfalls im Powerplay.
Dynamo Moskau musste sich nach einer 2:0 Führung durch Vladislav Yefremov und Vyacheslav Kulyomin nach knapp fünf Minuten am Ende aber doch noch mit 3:4 in der Overtime geschlagen geben. Dabei gelang Salavat Yulaev in der 37.Minute durch Granlund der Anschluss bevor im dritten Abschnitt Sakari Manninen und PhilipLarsen im Powerplay Ufa sogar in Front brachte. Vladislav Yefremov gelang nach dem 1:0 aber in der 59.Minute auch der Ausgleich für Dynamo. In der 64. Minute war es dann aber Nikita Soshnikov mit seinem dritten Saisontreffer der Ufa doch den Auswärtssieg fixierte.

SKA St. Petersburg war heute in Cherepovets bei Severstal zu Gast. Die Gäste legten auch gleich offensiv los. Nach neun Minuten traf Andrej Kuzmenko mit einem platzierten Handgelenkschuss zur frühen Führung. Kurz darauf musste sich SKA-Spieler Oscar Fantenberg in die Kühlbox begeben, was zu einer Überzahl für Cherepovets führte. Da allerdings dieses Powerplay nicht genutzt wurde und bei zwei weiteren Strafzeiten in der zwölften und 14. Minute gegen Severstal sich das Team selber schwächte, war man mit dem 0:1 zur Pause noch gut bedient.
Nach der ersten Pause war man auf die Reaktion von Severstal gespannt, doch SKA erzielte in der 26. Minute das 0:2 durch Miro Aaltonen. Der Puck kullerte über die Schulter von Torhüter Vladislav Podyapolsky ins Netz. Kirill Kapustin verzeichnete wenige Zeit später eine Top-Chance vor SKA-Hüter Magnus Hellberg, die jedoch pariert werden konnte. Im letzten Teil des zweiten Drittels sowie im Schlussabschnitt waren beide Teams an weiteren Treffern nahe, allerdings überzeugte auch die Verteidigung beider Mannschaften bis zum Ende des Spiels. Cherepovets gelang kurz vor Schluss auch mit einem Mann mehr kein Ehrentreffer mehr. So endete dieses Aufeinandertreffen mit 0:2.