Raffl trifft bei Shootout Sieg der Flyers

Michael Raff, Saison 2016-17l ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Michael Raff, Saison 2016-17l
©Puckfans.at/Andreas Robanser

Die Philadelphia Flyers lagen gegen die Washington Capitals zweimal zurück, am Ende gab es für Michael Raffl und den Flyers aber einen 3:2 Sieg im Penaltyschießen.

Die Capitals gingen dabei, nachdem die Flyers den Puck nicht aus dem Verteidigungsdrittel brachten, durch den gebürtigen Klagenfurter Andre Burakovsky in der 19. Minute in Führung.
Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste durch Kuznetsov und Bäckström zwei gute Chancen bevor Michael Raffl nach einem gescheiterten ersten Versuch um das Tor kurvte und in der 25.Minute doch noch den Ausgleich erzielen konnte. Für den Villacher war dies sein siebender Saisontreffer.
Lange hielt dieses 1:1 aber nicht stocherte Lars Eller in der 30.Minute den Puck zur erneuten Washington Führung in das Tor von Steve Mason. 21 Sekunden vor der zweiten Pause ging es dann bei den Flyers schnell und Claude Giroux schloß diese Aktion zum 2:2 Ausgleich ab.
Im Schlussdrittel hatte Raffl eine gute Möglichkeit auf einen weiteren Treffer dieser wurde von Holtby im Capitals Tor aber abgewehrt. Überhaupt gab es zahlreiche Chancen für beide Teams dieses Spiel in der regulären Spielzeit zu beenden, dies gelang nicht und auch in der Overtime blieb der Treffer aus und so fixierten die Flyers den 3:2 Sieg dann im Penaltyschiessen.
Die Flyers feiern mit diesen Erfolg den bereits achten Sieg im zehnten Spiel.

Im zweiten Spiel des Abends setzten sich die Edmonton Oilers bei Arizona mit 3:2 durch. Dabei führten die Kanadier nach etwas mehr als 22 Spielminuten 3:0.