Linz verliert zweiten Test gegen Motor Ceske Budejovice

Nachdem Test Auftaktsieg in Linz revanchierte sich das tschechische 1.Liga Team aus Ceske Budejovice bei den Black Wings und gewann mit 4:0. Brodie Reid bleibt in der EBEL und unterschreibt in Villach.

Wie schon im gestrigen Spiel agierten die Linzer in den Anfangsminuten der Partie ambitioniert: Kristler fand in Minute 7 die erste Großchance vor, wischte nach Umicevic-Zuspiel aber über die Scheibe. Kurz darauf konnten die Oberösterreicher auch ihr erstes Powerplay nicht nützen, Budweis zeigte sich hingegen effektiver: In Minute 11 zog Novak von der Blauen ab und bezwang Goalie Mocher mit dem einzigen Treffer des Startdrittels. Im zweiten Abschnitt waren zunächst wieder die Tschechen am Zug: Zwei Mann tauchten unbewacht vor Mocher auf, fanden im jungen Kärntner aber ihren Meister. Nachdem ein 5-gegen-3-Überzahlspiel nicht genutzt wurde, zeigten sich die Gastgeber im Fünf-gegen-Fünf dafür umso gefährlicher. Während die LIWEST Black Wings die tschechischen Angriffe soweit entschärften und durch Lebler selbst eine Torchance vorfanden, schlug es in Minute 33 unglücklich hinter Mocher ein: Die Scheibe prallte von der Bande zurück und landete vor den Füßen eines Tschechen – 0:2. Anschließend hatte Umicevic noch die größte Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, allerdings jagte der Schwede die Scheibe über das leere Tor. Zu Beginn des letzten Abschnitts spielten die Stahlstädter mit einem Mann mehr am Eis, doch es wollte kein Treffer fallen. Selbiges war in den beiden aufeinander folgenden Strafen gegen die Linzer der Fall. Während den Oberösterreichern kein Tor gelang, konnte Budweis anschreiben, als Novak einen Weitschuss zum 0:3 abfälschte. Roach versuchte es gegen Ende noch einmal im Alleingang, aber er scheiterte. So nahm Headcoach Rowe drei Minuten vor Ende den Goalie vom Eis und Budweis legte einen Empty-Net-Treffer zum 0:4-Endstand nach. Der nächste Test der Linzer folgt am 1. September gegen die Straubing Tigers.

Brodie Reid ist der Erste Bank Eishockey Liga erhalten geblieben und wird in der kommenden Saison für den EC Panaceo VSV spielen. Nach jeweils zwei Saisonen beim HCB Südtirol Alperia und den Dornbirn Bulldogs startet der 30-jährige Kanadier bei den Kärntnern nun in seine fünfte aufeinanderfolgende Spielzeit. Reid unterzeichnete in Villach einen Vertrag über ein Jahr.