Das Duell Wien gegen Graz geht erneut an die Vienna Capitals

Vienna Capitals - Graz 99ers Sven Klimbacher #29, Thomas Höneckl #33, Kelsey Tessier trifft zum 1:0 Albert Schultz-Eishalle ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Vienna Capitals – Graz 99ers
Sven Klimbacher #29, Thomas Höneckl #33, Kelsey Tessier trifft zum 1:0
Albert Schultz-Eishalle
©Puckfans.at/Andreas Robanser

Die Vienna Capitals machten im Heimspiel gegen die Graz 99ers mit vier Toren im ersten Drittel alles klar. Am Ende hieß es für die Wiener die nun wieder an der Tabellenspitze stehen.

In der Albert Schultz-Eishalle starteten beim heutigen Duell der Vienna Capitals gegen die Graz 99ers jeweils die beiden Backups David Kickert und Thomas Höneckl auf Seiten der Steirer.
In den ersten Minuten tat sich relativ wenig wobei die Vienna Capitals die klar Spiel bestimmende Mannschaft waren. In der 10.Minute dann auch die verdiente Führung der Wiener als der zweifache Torschütze vom KAC Spiel MacGregor Sharp aus kurzer Distanz traf. Nicht einmal eine Minute später führten die Hausherren mit 2:0 nachdem ein Schuss von Mario Fischer den Weg in das Tor von Höneckl fand. Die Grazer zu dieser Zeit gerade einmal durch ein Solo von Setzinger gefährlich. Erst ein Powerplay (Fischer, 13.Min) brachte die Gäste zurück in das Spiel als Brendon Nash mit einen Weitschuss traf. Nun sah man warum die 99ers die letzten vier Spiele ungeschlagen waren doch ein Schuss von Riley Holzapfel sorgte in der 16.Minute für die erneute zwei Tore Führung der Caps.

Vienna Capitals - Graz 99ers Dominic Hackl #5, Markus Pirmann #44 Albert Schultz-Eishalle ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Vienna Capitals – Graz 99ers
Dominic Hackl #5, Markus Pirmann #44
Albert Schultz-Eishalle
©Puckfans.at/Andreas Robanser

Zwei Minuten später ein wenig Planlosigkeit in der Grazer Defensive und Taylor Vause nutzte dies zum 4:1 der Wiener.
Die Vienna Capitals mussten nun diese Führung verwalten und dies taten sie im zweiten Drittel mehr als souverän. So tat sich in den ersten Minuten relativ wenig ausser das ein abgefälschter Schuss 99ers Trainer Ivo Jan traf. Der ehemalige 99ers Kapitän steckte dies aber locker weg. Für seine Spieler lief es weiter nicht nach Wunsch und als Robin Weihager in der 38.Minute auf die Strafbank musste schlugen die Wiener nach nur neun Sekunden durch Ryan McKiernan zu. Damit war das Spiel endgültig gelaufen und die Wiener lachten wieder von der Tabellenführung.
Im Schlussdrittel versuchten die 99ers nochmals in das Spiel zu finden, wobei Kurtis McLean einen herrlichen Weitschuss im Tor zum 2:5 versenkte.

Vienna Capitals - Graz 99ers Stefan Trost #17, David Kickert #30 Albert Schultz-Eishalle ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Vienna Capitals – Graz 99ers
Stefan Trost #17, David Kickert #30
Albert Schultz-Eishalle
©Puckfans.at/Andreas Robanser

In der 47.Minute zogen die Grazer ein gutes Powerplay auf und Evan Brophey brachte den Puck auch über die Torlinie, der Pfiff des Schiedsrichters ging aber im Gewühl vor Kickerts Tor unter und kurz darauf klärte der Wiener gegen Alexander Feichtner.
Die Grazer machten auch weiter das Spiel doch die Vienna Capitals ließen in diesem dritten Abschnitt nichts mehr anbrennen und so ging das Duell der beiden Backup Goalies klar an den Wiener David Kickert. Den Höhepunkt des Drittels war als sich zum Ende hin Brendon Nash und Jonathan Ferland ordentlich in die Haare bekamen.