Auch Spartak beendet die CSKA Serie nicht

Spartak Moskau - CSKA Moskau Ben Maxwell #49, Alexander Trushkov #28, Anton Slepyshev #9, Andrei Kuteikin #45  CSKA Arena ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Spartak Moskau – CSKA Moskau
Ben Maxwell #49, Alexander Trushkov #28, Anton Slepyshev #9, Andrei Kuteikin #45
CSKA Arena
©Puckfans.at/Andreas Robanser
Spartak Moskau unterliegt auch im zweiten Derby gegen CSKA Moskau, für CSKA war dieses 4:3 zugleich der 15.Sieg in Folge.

Zum zweiten Mal in dieser Saison standen sich heute Spartak und CSKA Moskau gegenüber. Das erste Derby dieser Saison entschied CSKA mit 2.1 für sich. Die Armeemannschaft konnte zuletzt das KHL Wold Game Spiel in Zürich gegen Riga klar gewinnen und feierte damit den 14.Sieg in Serie. Spartak Moskau ging aber auch mit zwei Siegen in Folge in dieses Stadtduell.

Spartak Moskau - CSKA Moskau Alexander Yakushev,  CSKA Arena ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Spartak Moskau – CSKA Moskau
Alexander Yakushev,
CSKA Arena
©Puckfans.at/Andreas Robanser

Vor dem Spiel wurde Alexander Yakushev für seine Aufnahme in die NHL Hockey Hall of Fame in Toronto geehrt. Der Ex Spartak und Kapfenberg Spieler nahm zum Abschluss noch das Ehrenbully vor.
CSKA machte am der ersten Spielsekunde sofort mächtig Druck und drückte Spartak tief in das eigenen Drittel. In der fünften Minute führte dieser Druck zu einem schlechten Spielertausch bei Spartak und zum ersten Powerplay des Spiels. Dieses nutzte die Armeemannschaft nach genau sechs Spielminuten durch Maxim Shalunov zur verdienten 1:0 Führung. CSKA blieb am Drücker doch Spartak kam ab diesem Zeitpunkt zu Konter.
In der 10.Minute dann aber wieder ordentlich Verkehr vor Spartak Goalie Alexander Trushkov doch diese Druckphase konnte Spartak mit einem schnellen Break in der 11.Minute und dem Ausgleich durch Anatoli Nikontsev beenden.
Nun war Spartak im richtig im Spiel und keine fünf Minuten später gelang Ilya Zubov sogar die Führung.

Spartak Moskau - CSKA Moskau Linden Vey  #19, Alexander Trushkov #28 CSKA Arena ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Spartak Moskau – CSKA Moskau
Linden Vey #19, Alexander Trushkov #28
CSKA Arena
©Puckfans.at/Andreas Robanser

Im zweiten Abschnitt machte es Spartak dem Stadtrivalen relativ einfach wieder in Führung zu gehen.
Zuerst kassierte Yaroslav Dyblenko eine dumme Strafe und 90 Sekunden später folgte ihm auch noch Yevgeni Kulik. Dies ließ sich CSKA nicht nehmen und Mikhail Grigorenko traf aus einem Gewühl heraus zum Ausgleich. In der 27.Minute ein überharter Check von Artyom Fyodorov an Konstantin Okulov und dies führte erneut zu einem CSKA Powerplay und wieder wurde es ausgenutzt und so führte die Armeemannschaft in der 28.Minute durch Kirill Kaprizov wieder. Nun kontrollierte CSKA und ließ kaum etwas zu und in der 33.Minute erhöhte Alexander Popov sogar auf 4.2 für CSKA. In der Folge hatte Spartak wohl ein Powerplay doch dies brachte keinen einzigen nennenswerten Torschuss auf Lars Johansson.

Spartak Moskau - CSKA Moskau Lars Johansson #31, Anatoli Nikontsev #12 CSKA Arena ©Puckfans.at/Andreas Robanser
Spartak Moskau – CSKA Moskau
Lars Johansson #31, Anatoli Nikontsev #12
CSKA Arena
©Puckfans.at/Andreas Robanser

So ging es in die letzten 20 Minuten wo CSKA weiter das Spiel mit viel Klasse und Ruhe kontrollierte. In der 47.Minute kam bei den Spartak Fans aber wieder Hoffnung auf als Yaroslav Dyblenko den Anschlusstreffer erzielen konnte. Die CSKA Defensive ließ in der Folge aber kaum Möglichkeiten zu und so war CSKA Goalie Lars Johansson nur selten wirklich gefordert. Knapp vier Minuten vor dem Ende die Chance zum Ausgleich durch Anatoli Nikontsev, der Stürmer verzog scheinen Schuss aber knapp. Drei Minuten vor dem Ende dann eine angezeigte Strafe gegen Spartak und CSKA spielte die Uhr bis zur 59.Minute nach unten bevor der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen konnte. Danach wollte Spartak noch dem Goalie vom Eis nehmen, dieser drehte um und somit waren zu viele Spieler auf dem is und das Match für Spartak verloren.

Fotos zum Spiel Spartak Moskau – CSKA Moskau 3:4